Ditti Bürgin-Brook

Dozent | Speaker | Filmproduzent

 

Dozent

Fachhochschulen: Multimediaproduction | Journalismus | Eventmanagement | Kulturmanagement | Musikmanagement

Universitäten: Filmproduktion | alternative Filmfinanzierung

Speaker

Themen: Empathie und Digitalisierung | Entrepreneuership | Storytelling | Branded Entertainment

Filmproduzent

Film | Fernsehen | Virtual Reality | Immersive Media

Netzwerker

Sponsoring | Medien | Musik | Event

 

Ditti Bürgin-Brook wurde am 19. Februar 1965 in Chur geboren und ist in Flims und Basel aufgewachsen. Nach einer Lehre als Bauspengler absolvierte er eine Zweitweg-Matura mit dem Ziel, Medizin zu studieren. Als er sich 1993 für das Hilfswerk „Menschen für Menschen“ des Schauspielers Karlheinz Böhm engagierte, kam er erstmals mit den Medien in Kontakt. 1995 übernahm Ditti Bürgin-Brook das weltweite Tournee-Management von DJ BoBo, mit welche er auch Teil der Michael Jackson HIStory Tour war. Für Martin Schenkel und Andru Donalds betreute Bürgin-Brook insgesamt acht Jahre das persönliche Management. Als TV-Produzent realisierte er ab Ende 1999 in Köln und Zürich TV-Sendungen, Einspieler und Multimedia-Inhalte. 2005 wurde Ditti Bürgin-Brook Redaktionsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung von Betty TV der Swisscom Fixnet AG. Ende 2007 wurde Bürgin-Brook Studiengangsleiter an der HTW Chur für den Bachelor und Masterstudiengang Multimedia Produktion und Journalismus. Seit 2011 unterrichtet er in Berlin und München an der Fachhochschule MHMK und an der renommierten Filmuniversität Babelsberg. Nach dreizehnjährigem Engagement realisierte Bürgin-Brook 2014 als Initiand und Produzent die Verfilmung des Buch Klassikers „Schellen-Ursli“. Seit 2016 zählt „Schellen-Ursli“ zu den fünf erfolgreichsten Filmen der Schweizer Filmgeschichte. Seit 2017 entwickelt Ditti Bürgin-Brook in Berlin und Potsdam Virtual- und Augmented Reality Inhalte für Engadin Tourismus, das World Tourismus Forum und Dallmyar Kaffee. 2018 realisiert Ditti Bürgin-Brook in Zusammenarbeit mit der Sommerhaus Filmproduktion für Warner Bros. die Romanverfilmung „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“, Regie dabei führte die Oscar Preisträgerin Caroline Link. „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ ist der offizielle Weihnachtsfilm von Warner Bros. Entertainment und startete Europweit am 25.12.19.

Ditti Bürgin-Brook ist Mitglied der European Film Academy und dem Innovationsforum Virtual Reality Babelsberg der Filmuniversität Potsdam und des Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ditti Bürgin-Brook ist ferner Mitglied des media:net berlinbrandenburg.

********************

After working as a tinsmith and studying medicine Ditti Bürgin-Brook took on the public relations management of Karlheinz Böhm’s relief organization in Africa, thus entering the media world. What followed were engagements as tour manager for Andru Donalds and DJ BoBo – with him Brook was also part of Michael Jackson’s HiStory world tour. Various employments in the television and communication sector and professorships for both international culture management and film and media production were further steps on his path to his biggest success yet, the film adaptation of the Swiss children’s book classic „Schellen Ursli“. The movie was directed by Oscar winner Xavier Koller and has broken all records and won innumerable prizes since its release in October 2015. Ditti Bürgin-Brook is currently cooperating with Somerhaus Filmproduktion and Warner Bros. to adapt the novel „When Hitler Stole Pink Rabbit“ on screen. For this production, he is working together with Oscar-winning director Caroline Link.

Since 2011 Brook has been teaching both event and culture management and event technology and risk management at the MHMK university of applied science in Berlin and Munich. Furthermore is Ditti Bürgin-Brook teaching Filmproduktion at the Filmuniversität Babelsberg in Potsdam. Ditti Bürgin-Brook is a member of the European Film Academy and of „Virtual Reality Babelsberg“, an innovation forum hosted by the film university Potsdam and the federal government department of education and research.

 

Auszeichnungen:

Der von Ditti Bürgin-Brook initiierte und Ko-Produzierte Filme Schellen-Ursli erhielt im Jahr 2016 den Schweizer Filmpreis für die „Beste Kamera“ und den Prix Walo für die „Beste Produktion“.  Am Children Film Festival Seattle, gewinnt Schellen-Ursli den Zuschauer Award, Bester Film.

Der von Ditti Bürgin-Brook Ko-Produzierte Film „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ wurde 2020 mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

 

Print Berichterstattung Ditti Bürgin-Brook (Auswahl): 

Weltwoche 51 /2019
Hotel Revue 10 / 2019
 
Südostschweiz 07 / 2017

 

 

 

 

 

 

Bündertagblatt 03 / 2015

 

Photos: Alex Colle & Dirk Leassig